Alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 haben am AOK Projekt „natürlich erleben“ teilgenommen

Die AOK Nordwest startete im Jahr 2010 das Projekt „Natürlich aktiv“ mit dem Ziel, dem zunehmenden Bewegungsmangel von Kindern entgegen zu wirken. In der freien Natur sollten sie über Spiele zur Bewegung motiviert werden.

Was 2010 als Projektversuch begann, ist von der Geschwister – Scholl – Gesamtschule als festes Jahresprojekt, für den Jahrgang Sieben, übernommen worden.
Alle Schülerinnen und Schüler dieses Jahrgangs gehen für vier Tage in die Natur, um am Projekt „ Natürlich erleben“ teilzunehmen.

Auch die Klasse 7e hat sich auf dem Gelände des Rolfschen Hofes in Berlebeck getroffen.
Dass das Projekt etwas mit Bewegung zu tun hatte, war jedem klar, der den langen Weg dorthin, immer bergauf, bergauf, bergauf, hinter sich hatte.

AOK Feuer

Um so wohltuender war dann der sehr muntere und freundliche Empfang des AOK Projektleiters M.Koch und seiner beiden Teamerinnen Anna und Nicole.
Nach einer kurzen Einweisung ging es dann auch schon mit Material bepackt in den Wald.
Kennenlernspiele, Teamspiele und Spiele mit erlebnispädagogischen Elementen hielten die Schülerinnen und Schüler stets in Bewegung. So konnten in fröhlicher und entspannter Atmosphäre die ganz unterschiedlichen Aufgaben bewältigt werden.

Selbstverständlich ist schon am zweiten Tag der Bau einer Kugelbahn aus Naturmaterialien keine zu große Herausforderung mehr für die Waldprofis.

Gut, dass die Jugendlichen der Klasse 7e sich schon in einem großen Unterrichtsvorhaben „Wälder in Deutschland“ zu Waldprofis entwickeln konnten. Da war das Projekt als Highlight genau richtig. Besonders schnell vergingen die Tage. Am letzten Tag wurde zum Abschluss über dem offenen Feuer noch Stockbrot gebacken.

In dieser gemütlichen Runde konnten die Schüler und Schülerinnen die Erlebnisse der letzten Tage nochmal austauschen und auch den sehr netten und erfahrenen Teamerinnen eine sehr positive Rückmeldung zu ihnen selbst und zum Projekt geben.

Die Erlebnisse, die Bewegung in der Natur und das sehr gute Miteinander führte zum Gedanken, dies in ähnlicher Weise schon bald als Teil einer Klassenfahrt zu wiederholen.

Warum immer in die Ferne schweifen, wenn Wald, Natur und genug Bewegungsmöglichkeiten vor der Schultür zu finden sind. Mal schauen, wie der Wunsch umgesetzt wird.

Auf jeden Fall ist es auch ein Beleg dafür, wie sinnvoll das Projekt der AOK ist. Die Klasse 7e bedankt sich für die Durchführung.

Text: Frau N. Mues, Klassenlehrerin der Klasse 7e.

Allgemein

Comments are closed.