Geschwister-Scholl-Gesamtschule erneut erfolgreich beim Schülerwettbewerb „Begegnung mit Osteuropa“

Geschwister-Scholl-Gesamtschule erfolgreich beim Schülerwettbewerb „Begegnung mit Osteuropa“ 2021

Zum 68. Mal sind im internationalen Schülerwettbewerb „Begegnung mit Osteuropa“ 50 Landessiegerinnen und Landessieger aus Nordrhein-Westfalen sowie aus Mittel-, Ost- und Südosteuropa ausgezeichnet worden. Der Wettbewerb wird jährlich vom Land Nordrhein-Westfalen durchgeführt. Schülerinnen und Schüler sind eingeladen, sich künstlerisch oder in Form eines Textes mit den Lebensweisen der Menschen in Ost- bzw. Westeuropa auseinanderzusetzen, um einander so besser kennenzulernen und das Miteinander in Europa zu stärken. Unter dem diesjährigen Motto „Traumhaftes Europa“ haben länderübergreifend in der aktuellen Auflage des Wettbewerbs insgesamt 3.400 Schülerinnen und Schüler Projektbeiträge eingereicht.

Klaus Kaiser, Parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, gratuliert allen Preisträgerinnen und Preisträgern zu ihrem Erfolg: „Trotz einer weltweiten Pandemie haben die Jugendlichen engagiert unsere Projekteinladung angenommen und ihre Visionen in über 1.400 Beiträgen umgesetzt. Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen und aller Schulformen haben sich auf kreative Art und Weise auf den Weg von Westen nach Osten und von Osten nach Westen gemacht, dabei die eigene Heimat wieder oder neu entdeckt und waren offen für die Begegnungen, die eine solche Reise immer mit sich bringt.“

Die Geschwister-Scholl-Gesamtschule hat unter Leitung der Kunsterzieherin Dorle Timmerhues-Gottschalk erfolgreich mit zwei Arbeiten teilgenommen. Die Klasse 6d hat zum Thema Wikingerschatz in der Ostsee gearbeitet. Der Kunstgrundkurs 12.1 hat zum Thema Wassily Kandinsky und der Blaue Reiter gearbeitet.

Klasse 6d

Klasse 6d

 

Kunst-Grundkurs 12.1

Kunst-Grundkurs 12.1

Fotos und Text: D. Timmerhues-Gottschalk

Allgemein

Comments are closed.