Gegen Mobbing – Fünfte Klassen der Geschwister-Scholl-Gesamtschule beteiligen sich an Heldenakademie


„Alles, was du tust, macht einen Unterschied“ – unter diesem Motto steht die Heldenakademie, an welcher die 161 Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Detmold zwischen dem 18. und dem 21. Oktober teilnehmen. An jeweils zwei Tagen pro Klasse geht es darum, sich gemeinsam gegen Mobbing und für eine gute Klassengemeinschaft einzusetzen.

Die Heldenakademie ist eine Kombination aus erlebnispädagogischen Teamaufgaben, Sensibilisierung für sozialpsychologische Effekte und der Arbeit am Normen- und Werterahmen der Gruppe. Die Schülerinnen und Schüler sollen zu „Heldinnen und Helden“ ausgebildet werden, die wissen, dass alles, was sie tun, einen Unterschied macht.

Möglich wurde das Angebot durch die Kooperation zwischen dem Programm „Respekt Coach“, finanziert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), Helden – Verein für nachhaltige Bildung und Persönlichkeitsentwicklung e.V. sowie der Geschwister-Scholl-Gesamtschule.

Die Gruppenangebote finden in Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit in Detmold statt. Beteiligt sind der Kinder- und Jugendtreff „Domizil“ Herberhausen, der Jugend Club „Villa am Hügel“ und das Jugendzentrum West.

Umgesetzt wird die Heldenakademie durch Referentinnen und Referenten von Helden e.V. in Zusammenarbeit mit Helge Wiebe, „Respekt Coach“ für den Standort Lippe im Jugendmigrationsdienst der Lippischen Landeskirche und der Geschwister-Scholl-Gesamtschule.

Das Projekt „Respekt Coach“ wird von den Jugendmigrationsdiensten (JMD) in Kooperation mit verschiedenen Bildungsträgern bundesweit an über 270 Standorten umgesetzt.

Verantwortlich: Birgit Brokmeier, Öffentlichkeitsreferentin der Lippischen Landeskirche

Allgemein

Comments are closed.